01.03.2019 - 15:03 Uhr

Unnötige FCM-Niederlage bei Germania Schwanheim II

In der Hinrunde war unserer Mannschaft noch ein klarer 3:0-Sieg gelungen. Diesmal revanchierten sich die Gastgeber und kassierten beim 2:1 Erfolg alle drei Punkte. Allerdings wäre unsere Mannschaft durchaus in der Lage gewesen nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Freilich hatte Trainer Jörg Eckart nicht sein komplettes Aufgebot parat, aber das traf auch auf die Germanen zu. Bedauerlich war, dass auch Luca Schröder noch kurzfristig absagen musste und so Gianfranco Giliberto in vorderster Linie zu oft auf sich allein gestellt war. Zum Einsatz kamen dagegen die Neuzugänge Zeljko Radovic und Shoaib Sheirzei, die aber nach der kurzen Vorbereitungszeit spüren ließen, dass sie noch nicht voll integriert waren. Das kann noch besser werden. Dasselbe gilt auch für den lange verletzten Kevin Schleyer, der diesmal auch zur Anfangsformation zählte. Aber auch die Hausherren waren alles andere als eine „Übermannschaft“ und besonders in Halbzeit 1 konnte man annehmen, dass der FCM hier punkten würde. In der Anfangsphase waren die Germanen gleich zweimal vom Glück begünstigt. Bereits in der 7. Spielminute traf Gianfranco Giliberto nach gutem Steilpass von Timo Ehlers nur den Pfosten und 10 Minuten später konnte man sich bei Torhüter Ali bedanken, der aus kürzester Entfernung einen Ball noch über die Latte bugsiert hatte. Andererseits verlor Schwanheim bereits sehr früh Mittelfeldspieler Malagrino auf Grund einer Verletzung. Er wurde durch Gamarra Garcia ersetzt, der wenig später Marco Braun Gelegenheit gab, sich auszuzeichnen. Weitere nennenswerte Torchancen waren für die Gäste vor dem Seitenwechsel nicht mehr zu vermelden. Zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt (44. Min.) fiel dann aus heiterem Himmel aber der Führungstreffer der Gastgeber. Markus Buhr war ein Zuspiel in der eigenen Hälfte total missglückt, der Ball kam zum freistehenden Timur Arizoy, der mit einem tollen 25m-Schrägschuss FCM-Keeper Braun keine Chance ließ.
In den ersten 20 Minuten nach der Pause sahen die Zuschauer ein verteiltes Spiel mit leichtem Übergewicht für den FCM und Schusschancen für Buhr, Giliberto, Heister und Ehlers. Auch bei „Gians“ Kopfball (62.) war der Germanentorwart zur Stelle. 2 Minuten später gelang Timo Ehlers dann aber doch nach gutem Zusammenspiel mit Giliberto der verdiente Ausgleichstreffer. Der Schiedsrichter aus Bad Homburg fällte kurz danach noch eine umstrittene Abseitsentscheidung gegen Gianfranco. Nur wenig später (67.)nutzten die Hausherren den Freiraum auf der rechten Angriffsseite durch Gabriel Handlögten zu einer Maßflanke, die der wuchtige Eric Schilling am langen Pfosten ziemlich unbedrängt per Kopfball zur erneuten Führung verwerten „durfte“. Die verbleibende Zeit war weiterhin geprägt von verbesserungsfähigem Aufbauspiel und von den Mittelfeldakteuren Chris Heister und Timo Ehlers hätte man sich hier und da mal einen Distanzschuss (aus 18 – 22 Metern) gewünscht. Außer einem Kopfball von Felix Schmidt-Lüer, der auf der Torlinie geklärt wurde und Schüssen von Florian Reich und Sheirzei, die das Schwanheimer Gehäuse um Einiges verfehlten, konnten die Gäste die Hausherren-Abwehr nicht mehr wirklich in Bedrängnis bringen.
Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Marco Braun, Bastian Lieb, Maximillian Musolf, Felix-Schmidt-Lüer, Kevin Schleyer (Florian Reich), Zeljko Radovic (Josua Jurendic), Markus Buhr, Timo Ehlers, Shoaib Sheirzei, Chris Heister, Gian Giliberto.