20.09.2020 - 19:09 Uhr

FCM-Doppelpack vor der Pause war spielvorentscheidend

Im Wochentagspiel gegen die Mannschaft des Aufsteigers SV 09 Flörsheim sahen die Zuschauer im Sportpark Heide ein durchaus flottes Spiel, das trotz zahlreicher guter Chancen lange Zeit auf einen torlosen Pausenstand hindeutete. Die Gastgeber kamen nach der verhältnismäßig ruhigen ersten halben Stunde zu kaum einer nennenswerten Torchance und der FC Marxheim war leicht feldüberlegen und hatten auch die besseren Strafraumszenen. Sebastian Hirschles Distanzschuss (14. Min.) war zwar sehenswert, aber da zentral auf den Torhüter und somit eine leichte Beute für Fabio Höfle. Gian Giliberto verfehlte das Ziel wenig später. Mo Boyardan zog gleich zweimal den Kürzeren im Zweikampf Mann gegen Mann mit dem Flörsheimer Keeper. Außerdem hatte der SV 09 in dieser Phase großes Glück, dass ihnen nicht ein Eigentor unterlaufen war. Bereits in der 33. Spielminute musste der Marxheimer Marco Giliberto nach einem harten Einsteigen des Gegenspielers verletzt wieder den Platz verlassen und wurde durch Florian Reich ersetzt. Nun kamen die Gäste zu einigen guten Chancen, bei denen einmal Marxheims Keeper Braun die Querlatte half, aber den beiden anderen, er sich gegen Ahmadi und E. Konstantinidis mit tollen Paraden auszeichnen konnte. Nun lag für Trainer Marvin Friedrichs Mannschaft einige Mal der Führungstreffer förmlich in der Luft. Gian Giliberto verfehlte das Tor am langen Pfosten nur denkbar knapp und Abwehrspieler Manuel Knaiers Volleyschuss zwang den Torwart zu einer spektakulären Rettungsaktion. Markus Buhr war dem 1:0 ebenfalls ganz nahe gekommen und Abwehrspieler Demirarslan rettet in höchster Not gegen Mo Boyardan. Nach einer Torwartabwehr jagte Sebastian Hirschle aus 18 Metern den Ball vehement in Maschen. Torwart Höfle war machtlos. Man schrieb die 42. Minute und die Hausherren erhöhten weiterhin den Druck, mit dem Erfolg, dass dem FCM vor dem Halbzeitpfiff auch noch das 2:0 gelang Die Marxheimer hatten sich bei einem Eckball zahlreich am 5m-Raum eingefunden und dem jungen Mannschaftskapitän Timo Ehlers bot sich plötzlich eine Chance, die Abwehr der Gäste aus 7 Metern ein weiteres Mal zu überwinden. 2:0 ! Bereits eine Vorentscheidung ? Keineswegs, nach einer Viertelstunde ohne Höhepunkte häuften sich die Torchancen wieder zu Gunsten des FCM, der einige Freistöße in guter Position um den Strafraum zugesprochen bekam. Den Marxheimer Angreifer fehlte allerdings das „Glück des Tüchtigen“, um das dritte Tor zu erzielen. Nun brachte der FCM mit Jonas Schmelz und Robin Ackermann (für Marco Lieb und Markus Buhr) noch zwei frische Spieler ins Spiel. Offensichtlich mit Erfolg, denn dem frisch in die Elf gekommene kopfballstarken Robin Ackermann, gelang tatsächlich in der 84. Spielminute per Kopf das vielumjubelte 3:0, das die endgültige Entscheidung darstellte. Bezeichnenderweise fiel das Tor nach einem weiten Einwurf des dafür bekannten Kai Senftleben. Schmelz gewaltiger Schuss wurde noch vom guten Flörsheimer Torwart abgewehrt und Hartungs Volleyschuss aus gefährlicher Position strich weit an Marco Brauns „Kasten“ vorbei und somit hatten die Gäste auch die letzte Chance zu einem Ehrentreffer nicht nutzen können. Alles in Allem, ein verdienter Sieg der Marxheimer, die somit auch ihr (noch) negatives Torverhältnis etwas aufbessern konnten.
Die Mannschaft: Marco Braun, Fabio Czerner, Manuel Knaier, Kai Senftleben, Marco Giliberto (Florian Reich), Timo Ehlers, Seb. Hirschle, Markus Buhr (Robin Ackermann), Marco Lieb (Jonas Schmelz), Gianfranco Giliberto und Mo Boyardan.